Food-Blog

Aktuelle Inhalte als RSS-Feed anzeigen

Blog

 

 


Veröffentlicht am von

Unglaubliche Koch - und Backideen by Emilie Stadlin

amavivo_image0


Hallo Zusammen

Eine Kolle
gin von mir (Emilie) überrascht mich immer wieder. Ich wusste gar nichts über ihr Talent als Bäckerin & Köchin. Als sie mir diese Bilder zeigte war ich fast sprachlos. Sie ist kreativ und arbeitet sehr professionellSchaut es euch am besten gleich selber an.
 

«Auf die Explosion der unbegrenzten Möglichkeiten folgt die Implosion ihrer Beherrschung»


amavivo_image2


Emilie Stadlin, geboren am 9.September 1986 in Bogota Kolumbien, lebt im Kanton Zürich und ist im breiten Design-Bereich tätig. Nach dem Besuch des Vorkurses im Jahr 2008 studierte Emilie Visuelle Kommunikation an der F+F Schule für Kunst und Mediendesign, welche sie erfolgreich 2012 abgeschlossen hat. Durch das grosse Interesse an 3dimensionalen Design entwickelte und vermarktete Emilie Stadlin 2012 eigens entworfene Schokoladenprodukte wie Schokoladenbuchstaben und Weihnachtsschokolade. Heute werden die Schokoladen in verschiedenen Unternehmen vermarktet. Im Jahr 2014 schloss Sie stolz eine Ausbildung als Web-Designerin ab, Ihre Neugier und Verlangen nach Wissen trieb Sie dazu die ZHAW School of Engineering zu besuchen und Heute studiert die Designerin Informatik Engineering. Emilie Stadlin arbeitet als Teilzeit-Mitarbeiterin für die Firma HSH und auch als Freelancerin. 
 

amavivo_image5    amavivo_image4

amavivo_image3    amavivo_image6

«Ich liebe meinen Beruf und designe aus Leidenschaft. Mein Moto lautet: Ich kann die Welt schöner gestalten! Ich biete Dienstleistungen im Bereich der visuellen Kommunikation, Grafik Design, Web Design, Erstellung von Corporate Identities, und Werbemittel/Verkaufsförderungsmassnahmen im Print- und Onlinebereich an.»

Sie hat auch eine Homepage und dort könnt ihr schauen was sie sonst noch so macht:


www.emiliestadlin.ch


Bis Bald
LG Javi

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

3 leckere Cocktail Rezepte zum selber machen

Cocktails
 
 
1. Hugo
#hugo
 

- 100ml Mineralwasser mit viel Kohlensäure
- 150ml Prosecco
- 2cl Holunderblütensirup
- 3 Blätter Minze
- Limettenscheibe
- Eiswürfel nach Belieben


Minzblätter in ein bauchiges Weinglas geben. Die Blätter mit dem Mörser etwas andrücken. Eine Limettenscheibe und Eiswürfel dazu. Dann mit Prosecco, Mineralwasser und Holunderblütensirup auffüllen. Fertig und geniessen.

Hugo

 

 


2. Campari Milano
#camparimilano


- 4cl Cranberry Juice
- 4cl Campari
- mit Prosecco auffüllen

- 3-5 Minzblätter
- Eiswürfel nach Belieben

 

Eiswürfel und Minzblätter ins Glas geben. Die Minzen können zuvor geklatscht werden, damit sich die Aromastoffe entwickeln. Cranberry und Campari zugeben und den Rest mit Prosecco auffüllen. Fertig und geniessen.

 

 

Campari Milano

 

 

3. Amerciano
#americano


- 3cl Campari
- 3cl Cinzano Wermut
- mit Mineral auffüllen

- Orangenschnitz
- Eiswürfel nach Belieben

Eiswürfel und Orangenschnitz ins Glas geben. Campari und Wermut zugeben und den Rest mit Mineral auffüllen. Fertig und geniessen.

 

Americano

 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Rezept für Pizzateig

Pizzateig


Zutaten
 

500 ml Wasser, lauwarmes
925 g Mehl, glattes
40 g Hefe
20 g Salz
25 ml Olivenöl
1 Prise Zucker

 

 

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 2 Tage / Schwierigkeitsgrad: simpel

Im lauwarmen Wasser die Hefe und das Olivenöl mit dem Salz und Zucker auflösen. Dann das Mehl hinzufügen und einen glatten Teig kneten. Eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen, zusammenkneten und abgedeckt im Kühlschrank 2 Tage ruhen lassen.

Nun kann man vom Teig eine herrlich frische Pizza herstellen. Belegen kann man diese nach Belieben, natürlich sollten die Tomatensosse und der Käse nicht fehlen.

Wenn man die Menge entsprechend reduzieren möchte, ist das auch kein Problem.

Am besten gelingt die Pizza auf unserem Pizzastein und wenn man den Ofen sehr gut auf der höchstmöglichen Temperatur vorheizt!

Hinweis: der Pizzateig kann auch gleich nach der Herstellung (nach einer halben Stunde Ruhe) verarbeitet werden!
Gesamten Beitrag lesen
Mehr über: Pizzateig
Veröffentlicht am von

Rinds Carpaccio - mit Pinienkernen, Rucola und Parmesan

Carpaccio

 

Zutaten

400 g Rinderfilet(s), oder Roastbeef, hauchdünn geschnitten
1 Pck. Rucola
1 Stück(e) Parmesan, frisch gehobelt
Zitrone(n), den Saft
100 g Pinienkerne
  Balsamico
  Olivenöl, extra vergine
  Pfeffer, schwarz, aus der Mühle
  Meersalz
  Baguette(s)

 

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min.

4 Teller mit Balsamico beträufeln und mit einem Pinsel verteilen, so dass der gesamte Teller dünn bedeckt ist. 

Die Pinienkerne anrösten und den Rucola waschen.

Die dünnen Rinderfilet-Scheiben, den Rucola und die Pinienkerne auf die Teller geben, und den Parmesan hauchdünn darüber hobeln. Jetzt mit Salz, Zitronensaft und Pfeffer würzen, das Olivenöl darüber träufeln. Ich nehme auch noch etwas Balsamico dazu.

Dann in sofort mit dem Baguette servieren.

Damit das Rinderfilet leichter in hauchdünne Scheiben geschnitten werden kann, friert man das Filet vorher etwas an. Dazu braucht man aber noch entweder ein sehr scharfes Messer, oder eine Aufschnittmaschine. Ansonsten kann man sich auch in der Art helfen, dass man die etwas dickeren Scheiben zwischen 2 Gefrierbeutel legt und mit einem Fleischklopfer oder einer Kasserolle vorsichtig flach klopft, oder das Filet beim Metzger aufschneiden lässt.

 

Gesamten Beitrag lesen
Mehr über: Carpaccio
Veröffentlicht am von

Rezept für Caiprinha

Cocktail

4-6 cl Cachaça
1/2 Limette
etwa 2 gehäufte Teelöffel Rohrzucker 
Crushed Ice

Caipirinha

Die halbe Limette wird in kleine Stücke (1/8) geschnitten und zusammen mit dem Zucker in einem stabilen Glas zerquetscht. 
Anschliessend wird das Glas mit Crushed Ice aufgefüllt, der Cachaça hinzugegeben und umgerührt. 

In Brasilien wird Caipirinha mit weissem Rohrzucker hergestellt, der in Deutschland aber nur schwer zu bekommen ist.

Die Limonen vor der Verarbeitung (heiss) abwaschen. Die Enden der Limette vor dem achteln abschneiden, um zu verhindern, dass evtl. Bitterstoffe das Aroma beeinträchtigen.

Gesamten Beitrag lesen